Fünfte Etappe: Mongolei: Gobi

Freitag, der 15.07.2016

Fahrstrecke: 321km
Fahrzeit: 5:30h

Unser spätes Aufstehen hatte lustige Besucher zur Folge. Eine Kuhherde hatte diesen Platz als den ihren auserkoren und duldete uns in ihrer Mitte. Ab und an schaute mal eine die Treppe rauf, schupperte das Fell am Reifen oder nuckelte am Abwasserhahn.

160715 (4) Camping Terelj Park

 

Unterwegs änderte sich das Landschaftsbild. Die Berge verschwanden, das Grün minimierte sich, an Bäume war nicht mehr zu denken.

Erschreckend viele verendete oder angefahrene Tiere jeder Art lagen am Wegesrand.

????????????????????????????????????

Allerdings gab es jede Menge Pfützen, Wasserlaken und Matsch. Die Wüste – mal gar nicht so trocken.

 

????????????????????????????????????

Wir nächtigten mitten in der Wüste Gobi, die ja nur eine Halbwüste und hier eher eine Steppe ist. Der Wind jedoch beeindruckte stark, er pfiff ununterbrochen und rüttelte am Griwimog. Konnte man aber auch als Wiegenlied empfinden.

Dieser Beitrag wurde unter Mongolei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Fünfte Etappe: Mongolei: Gobi

  1. Olli Haase sagt:

    Cool Willi weiter so, aber die Kühe sind gar nicht LILA… Grüße auch an deine Frau
    Bis dann Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.