Vierte Etappe Russland Teil 31

Samstag, der 18.06.2016

Fahrstrecke: 351km
Fahrzeit: 6:20h

Gleich in der Nähe unseres Stellplatzes sollte es im Wald eine herrliche Wildblumenwiese mit verschiedenen Orchideen geben. Die steuerten wir als erstes an.

Wieder in Vollmontur (Jeans in den Socken und Gummistiefel drüber) wagte ich mich in Zecken verseuchtes Gebiet. Ich stieg den Traktorspuren hinterher und entschwand im Walde. Je weiter hinein, desto mehr Blumensorten tauchten auf.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Am Ende beglückwünschte ich mich zu meiner Vollmontur, auf der freudestrahlend eine Zecke entlang spazierte.

 

Mittagsrast machten wir dieses Mal in einem Cafe. In unser Alltagsleben übersetzt könnte man sagen: die Dorfkneipe als Autobahnraststätte.

Die junge Kellnerin verstand zwar unsere Bestellung, nur hatten wir vorher nicht so recht verstanden, uns zu informieren. Und so kam statt des Koteletts die Bulette, statt der Pommes das Kartoffelpüree und statt der Kraut- die kalte Gurkensuppe. Alles ein wenig wie gedacht und doch am Wunsch vorbei geschrammt.

Unser Stellplatz für die Nacht war ein „weites Feld“.

????????????????????????????????????

Der Blick glitt vorbei an Birkenwäldern und dem Fuchs im Feld, bis weit hinunter ins Dorf mit den Kuhherden.

????????????????????????????????????

Dieser Beitrag wurde unter Russland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.