Vierte Etappe: Russland: Krasnojarsk

Mittwoch, der 15.06.2016

Fahrstrecke: nicht mit Griwimog
Fahrzeit: dito

Die Stadt Krasnojarsk mag zwar auf dem Papier alt sein, leider jedoch sieht man davon nur noch sehr wenig.

Der Charme besteht eher aus den unterschiedlichsten Bauarten von Hochhäusern, platziert zwischen Bergen um den Fluß Jenissej herum.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Auch hat man sich bemüht, etwas Flair durch verhältnismäßig viele und z.T. sehr schöne Springbrunnen in die City zu bringen.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Auf dem Stellplatz turnte ein EB-Team rum, die Rohmaterial für eine zukünftige Doku im russischen Fernsehen mit Wohnmobiltouristen in Russland drehten. Wilfried war ein freundlicher Proband und stellte sich und Griwimog zur Verfügung.

 

Wir gaben uns die Ehre, die Aufführung von Schwanensee in der Oper von Krasnojarsk zu besuchen und saßen in der 6. Reihe. Unsere nichtfachmännische Meinung – Grit: kann man sehen, Wilfried: muß man aber nicht.

?

?

Was die Mutter vom Prinzen darin für eine fragwürdige Rolle spielte, erschloß sich für uns leider nicht und am Ende starben beide Hauptfiguren, d.h. sie sprangen in die wallenden Tücher, was so viel „wie in die Fluten“ bedeutete.

Dieser Beitrag wurde unter Russland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.