Vierte Etappe: Russland: Tscheboksary

Freitag, der 27.05.2016

Fahrstrecke: 198km
Fahrzeit: 4:00h

 

Recht zeitig bestand die Möglichkeit, eine Führung durch das Staatsoperngebäude mitzumachen und am Ende vom Dach den Blick zu genießen.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Stadtrundfahrt durch Tscheboksary.

Tschboksary ist die Hauptstadt der Republik Tschuwaschien. Besonders stolz sind die Einwohner auf ihre Dichter und Helden. In Erinnerung blieb uns die Erwähnung des dritten russischen Kosmonauten im Weltall, der hier zu Hause war. Wann erhält schon mal ein Dritter so viel Beachtung!

Die Stadt strahlte eine leichte, luftige Moderne aus. Sehr viel Historisches war dann auch nicht zu sehen. Wir sahen ein Denkmal für die Gefallenen Helden mit ewiger Flamme.

????????????????????????????????????

In der Stadt gab es eine Volkskünstlerin mit Gesangsgruppe, die über die Schönheit ihrer Heimat, die Liebe zur Sonne und die Bedeutung der Sonne für Tartastan erzählten und tanzten. Etwas kürzer das Ganze – dann wäre mehr in Erinnerung geblieben.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Am Nachmittag fuhren wir weiter nach Kazan mitten hinein in den Feierabendverkehr.

Den Abend widmeten wir wieder Griwimog, der das scheinbar total toll fand und sich bis 1:30 Uhr in der Nacht betütteln ließ.

Problem: im Fahrerhaus kam stromtechnisch zu wenig Volt an. Also brauchte es ein neues fettes Kabel von der Batterie hinten nach vorn, um dort die Kühlbox, das Radio und das Navi zu versorgen. Gut und schön und trotzdem kam nur die halbe Voltzahl von hinten vorne an bzw. die Anzeige meldete unregelmäßges Auf und Ab. Am Ende gab es dann für Griwimog auch noch ein feines neues Massekabel und dann grummelte er zufrieden.

Dieser Beitrag wurde unter Russland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.